Insider-Reisetipps und außergewöhnliche Hotels
  • urlaub
  • city_night
Hotelsuche Bekannt aus:

Hotelpool: Liegen reservieren ist echt deutsch

Bild Liegen reservieren am HotelpoolEs ist ein Stereotyp, das uns Deutschen immer wieder nachgesagt wird: Sobald sich die Möglichkeit ergibt, reservieren deutsche Urlauber am Hotelpool die besten Sonnenliegen mit dem Handtuch – auch wenn es erst 6 Uhr ist und alle anderen noch schlafen. Doch stimmt dieses Vorurteil wirklich?

Ob auf Facebook oder in Hotelbewertungen – allerorts kann man nachlesen wie deutsche Urlauber sich das Recht auf den besten Platz an der Sonne regelrecht erkämpfen. Denn am Hotelpool kennt der Deutsche keine Gnade, so sieht es zumindest die Netzwelt. Eine aktuelle Umfrage der Schweizer Fluggesellschaft Swiss belegt die Fakten rund um das Thema Sonnenliegen am Pool mit Zahlen.

So halten es die Deutschen mit ihrer Sonnenliege

Ja, sie tun es. 13,1 Prozent der Befragten gaben an, im Urlaub frühmorgens schon einmal Sonnenliegen mit Handtüchern reserviert zu haben. Ein gutes Fünftel machte keine Angabe und knapp zwei Drittel verneinten, schon einmal eine Liege reserviert zu haben. Und es kommt noch besser. Ebenfalls gut 13 Prozent gaben an, schon einmal mehr Sonnenplätze reserviert zu haben, als sie eigentlich benötigen. Etwa als Ablagefläche für Badesachen, oder einen Platz in der Sonne und einen im Schatten. Die Akzeptanz dafür, dass Liegen am Hotelpool durch Gäste reserviert werden, hält sich allerdings in Grenzen. Nur 10 Prozent finden es in Ordnung, wenn morgens schon die besten Plätze mitsamt Sonnenschirmen in Beschlag genommen werden. Knapp 69 Prozent finden dieses Verhalten mancher Urlauber am Pool dagegen unmöglich. Sich schon einmal dagegen gewehrt haben immerhin 14 Prozent – und Handtücher von reservierten Sonnenliegen einfach entfernt. Doch nicht alle sind so mutig, sondern fühlen sich von den Reservieren unter Druck gesetzt, selbst tätig zu werden. Rund 19 Prozent der befragten Urlauber gaben an, schon einmal in Sorge gewesen zu sein, dass sie keine freie Liege mehr finden.

Das Handtuch als Sicherheit

Bild Vom Hotelpool auf die Liege

Experten sehen das Verhalten der Deutschen im Urlaub und ihre Marotten als typische Eigenarten an. Viele Bundesbürger hätten gerne Planungssicherheit und erlebten nur ungern Überraschungen im Urlaub. Ein fest reservierter Platz am Hotelpool erhöht das Sicherheitsgefühl, weshalb die Dunkelziffer der deutschen Handtuch-Täter noch höher liegen dürfte. Gerade wenn das Hotel die Praxis des Liegen-Reservierens nicht unterbindet, ist davon auszugehen, dass sich auch Urlauber dem Herdentrieb anschließen, die sonst keine Sonnenliege reserviert hätten.

Auch die Briten tun es

Es sind aber nicht nur die Deutschen, die frühmorgens mit dem Handtuch bewaffnet an den Pool stürmen. Eine Umfrage aus dem vergangenen Jahr legt nahe, dass die Briten sogar noch schneller dabei sind, sich ihren Platz an der Sonne zu sichern. Demnach ist es zweimal wahrscheinlicher, dass Urlauber von der britischen Insel Liegen reservieren, als dass es bei Deutschen der Fall ist.

So reagieren die Hotels

Die meisten Hotel sehen es nicht gerne, wenn Urlauber den Pool zu ihrem Hoheitsgebot erklären und wie wild Handtücher verteilen. Denn zumeist bleiben die so reservierten Liegen für mehrere Stunden ungenutzt, sehr zum Ärger der anderen Gäste. Manche Hotels verbieten das Liegen reservieren ganz konkret und lassen Handtücher auch wegräumen. Besonders aktiv gehen Hotels vor, die Gäste gezielt ansprechen, wenn diese eine Liege reservieren. Andere wiederum wünschen es nicht, tolerieren das Verhalten der Gäste aber. Wer sich als Hotelgast an einer reservierten Liege stört, kann das Hotelpersonal bitten, das Handtuch zu entfernen. So umgeht man auch Ärger mit anderen Urlaubern.

Dieses Video zeigt das typische Urlauberverhalten am Hotelpool:

Quelle: YouTube/Jochen Anderweit

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema

*Pflichtfelder