Insider-Reisetipps und außergewöhnliche Hotels
  • urlaub
  • city_night
Hotelsuche Bekannt aus:

Stinkt nicht: Köln hat jetzt ein Hotel aus Müll

Köln MüllhotelEs gibt viele originelle Hotels, die einzigartige Alleinstellungsmerkmale haben. Ein Hotel aus Müll kannten wir bei Hotelreservierung.de aber auch noch nicht. An der Deutzer Brücke in Köln hat HA Schult nun ein solches Hotel eröffnet.

Wovon gibt es immer mehr, obwohl es keiner haben will? Die Antwort ist Müll. Er häuft sich nicht nur weltweit auf Deponien, sondern auch in den Städten, Wäldern und Meeren. Einem Recyclingprojekt der anderen Art hat sich nun aber der Künstler HA Schult gewidmet. Mitten auf der Rheinpromenade an der Deutzer Brücke in Köln hat er ein Hotel aus Müll eröffnet. Es dürfte nicht nur das einzige Hotel in Köln sein, dass komplett aus Müll gebaut ist; sondern auch das einzige, mit einer so herrlichen Lage. Direkt vor der Rheinkulisse mit Dom und Altstadt ist das Müllhotel gelegen. Wer den nicht unansehnlichen Bau besichtigen möchte, muss sich allerdings beeilen. Das Müllhotel „Save the World“ steht nur bis zum 17. September.

Hotel aus Müll für die Casa Colonia

trash_hotelDas Hotel aus Müll soll einem guten Zweck dienen. Die Initiative „kunst hilft gegen“ plant ein Haus, in welchem Obdachlose, Studenten und Künstler gemeinsam wohnen. Für dieses Haus namens „Casa Colonia“ hat die Initiative bisher 360.000 Euro gesammelt. Das Hotel aus Müll dient dazu, weitere Einnahmen zu machen und der Casa Colonia näher zu kommen. Dazu reist das „Save the World“ Hotel durch die Welt. Sogar in Rom und bei Papst Benedikt war es bereits. Auch in Madrid wurde es bestaunt und nun steht es endlich in Köln. Endlich, weil Köln die bisher widerspenstigste Station der Reise war. Genehmigungen von acht Ämtern waren nötig, bevor das Müllhotel befristet aufgestellt werden konnte. Bezirksbürgermeister Andreas Hupke dürfte richtig damit gelegen haben, durch das Hotel aus Müll auf einen Imagegewinn für Köln zu tippen, obwohl sich der Kunstbeirat der Stadt Köln gegen das Projekt ausgesprochen hatte.

Keine Zimmer im Hotel aus Müll

Doch was macht das Hotel aus Müll nun eigentlich so besonders? Es ist ein Haus, das rundum mit Müll verkleidet wurde. Die Fassade des „Save the World“ Hotels wurde an vielen Stränden auf der ganzen Welt gefunden. Erstaunlicher ist aber weniger woher der Müll ist, als vielmehr sein Zustand. Im Inneren stehen beispielsweise prachtvolle Betten und alte Lampen, die niemand mehr haben wollte. Nur bewohnen darf man das neue Hotel in Köln nicht und so gibt es auch keine Einnahmen durch Übernachtungen. Wie die Initiative „kunst hilft gegen“ dennoch zu Geld kommen kann, um den etwa 6.000 Obdachlosen in Köln zu helfen, ist durch den Verkauf von Postkarten. Auf denen ist das „Save the World“ Hotel abgebildet. Eine Postkarte kostet 1,-€. Poster mit dem Hotel als Motiv kosten 5,-€ und eine anspruchsvolle Siebdruck-Edition 290,-€. Und natürlich darf auch gespendet werden. Im Café nebenan gibt’s dafür dann auch Getränke und Fingerfood. Also liebe Gäste in Köln, besucht noch bis 17. September das Save the World Hotel auf der rechten Rheinseite. Lesen Sie hier, wo Sie stattdessen günstig in Köln schlafen können.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema

*Pflichtfelder