Insider-Reisetipps und außergewöhnliche Hotels
  • urlaub
  • city_night
Hotelsuche Bekannt aus:

München: Nach der Wiesn ist es am schönsten

Bild Städtereise nach MünchenIn München ist nach dem Oktoberfest nichts los? Genau deswegen sollten Sie jetzt die bayerische Hauptstadt besuchen, wenn Sie die Wiesn bewusst gemieden haben. Eine Mass Bier bekommen Sie natürlich trotzdem, aber der Fokus ist ein anderer.

Die Zeit des Schunkelns ist vorbei, das Oktoberfest 2017 hat gestern sein Ende genommen. Die feierwütigen Touristen reisen langsam wieder ab und die Landeshauptstadt atmet auf. Für einige Wochen scheint die Bayern-Metropole wieder den Münchnern zu gehören. Wer jetzt eine Städtereise nach München macht, kann an diesem Lebensgefühl schnuppern.

Nach der Wiesn: München atmet auf

In der Zeit nach dem Oktoberfest ist es in München viel ruhiger, die Hotels gehen mit ihren Preisen wieder runter. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind auch ohne Anstehen zu erreichen, die Stadt ist nicht überfüllt. Gerade im Oktober gibt es in der süddeutschen Großstadt noch viele warme Sonnenstrahlen zu erhaschen. Auf Außenaktivitäten sollten Sie deshalb auf gar keinen Fall verzichten. Dem Englischen Garten etwa kann man getrost mehrere Stunden widmen und zwischen den alten Bäumen durch den wunderschönen Park spazieren, bequemes Schuhwerk vorausgesetzt. Gerade der nördliche Teil wird vor allem von Einheimischen besucht, die Wege sind verschlungen, die Biergärten ohne Trinktouristen. Wer sportlich interessiert, kann jedoch südlich am Haus der Kunst starten, wo die „stehende Welle“ im Eisbach des Englischen Gartens Kanuten und Wellenreiter anzieht – ein echter Blickfang. Nach absolviertem Spazierweg ist ein Gang in den Biergarten Tradition, da darf es dann gerne auch eine deftige Brotzeit mit Brezn und Obazda sein.

Pororoca das Oropa 🏄🏽‍♀️

Ein Beitrag geteilt von Amine Abib (@amine_abib) am

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in der Landeshauptstadt

Bei schlechtem Wetter ist in München immer die Kunst zu empfehlen. Ob Alte oder Neue Pinakothek, die Glyptothek oder das Bayerische Nationalmuseum – für jeden Geschmack und jede Epoche findet sich hier ein Ort, an dem man ohne Probleme einen Nachmittag verbringen kann, ohne dass es langweilig wird. Wer mehr auf Architektur steht, dem sei der Olympiapark mit seinen gut 160 ha Fläche empfohlen, der eigens für die Olympischen Spiele 1972 erbaut wurde. Für Automobilfans ist die nahe BMW-Welt ein echtes Mekka, und auch hier gibt es ein Museum. In jedem Fall gesehen wollte man aber die Frauenkirche München, die als wichtigstes Wahrzeichen der Landeshauptstadt gilt. Täglich ab 7.00 Uhr ist der Dom geöffnet, der besonders mit seinem faszinierenden Deckengewölbe ins Innere lockt. Den wohl besten Blick auf München hat man aber wohl vom Turm Alter Peter, der zur Pfarrkirche St. Peter gehört – 91 Meter ist der Kirchturm hoch und daher nur etwas für Schwindelfreie. Direkt am Odeonsplatz steht mit der Residenz das Stadtschloss der bayerischen Fürsten und Könige. Renaissance, Barock, Rokoko und Klassizismus finden hier gleichermaßen ihren Platz. Besonders prunkvoll ist hier die Grüne Galerie. Wer in der Residenz war, muss eigentlich auch Schloss Nymphenburg besuchen. Und den Marienplatz, das Isartor, den Stachus….

Sie merken: In München können Sie getrost mehrere Tage Urlaub machen. Ein günstiges Hotel in München ist nach der preisintensiven Wiesn-Zeit jetzt auch wieder einfacher zu finden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema

*Pflichtfelder