Insider-Reisetipps und außergewöhnliche Hotels
  • urlaub
  • city_night
Hotelsuche Bekannt aus:

Norditalien: Wo das Herz aufgeht und immer bleiben möchte

Bild Verona, NorditalienEs muss nicht immer Rom sein: Norditalien hat so viele faszinierende Orte zu bieten, dass Sie gar nicht weit in den Süden des Landes reisen müssen. In Venetien und Trentino gibt es facettenreiches Italien zum Anfassen.

Die Verbindung von Bergen, Seen und romantischen Städten gelingt im Norden Italiens so gut, dass es viele Reisende vom ersten Urlaubstag an verzaubert. Los geht es in Verona, der Stadt, die mit der wohl tragischsten Liebesgeschichte der Welt aufwarten kann. Den angeblichen Ort des Geschehens muss man jedoch nicht zwingend besucht haben.

Verona auch ohne Romeo und Julia voll romantisch

Verona ist die Heimat des wohl berühmtesten Liebespaares der Welt: Romeo und Julia. Wer jedoch das Haus besuchen will, indem Julia einst gelebt haben soll, wird wohl enttäuscht werden. Durch den Touristenstrom sehr mitgenommen und vollgestopft mit kleinen Souvenirläden zeigt sich der Innenhof, in dem sich auch Julias berühmter Balkon befindet. Wirklich romantisch wird es hier nicht. Besuchen Sie lieber andere Orte, die ein besonderes Flair bieten. Ein zentraler Platz in Verona ist die Piazza Bra mit der historischen Arena, in der einst Gladiatoren um Ruhm, Ehre und letzten Endes auch ihr Leben kämpften. Heute dient die Arena im Sommer als Ort für Konzerte und Opernaufführungen. Wer shoppen will, findet rund um die Piazza viele Modeläden in den kleinen Gassen. Empfehlenswert und wunderschön grün ist der Garten Giardino Giusti, der nicht nur einen tollen Blick auf die Stadt bietet. Hier steht auch eine alte Zypresse, die schon Johann Wolfgang von Goethe auf seiner Italien-Reise beeindrucken konnte. Günstige Hotels in Verona? Hier entlang!

Gardasee mit Genussmomenten

Bild Dolomiten in Norditalien

Nur eine Viertelstunde mit der Bahn von Verona entfernt liegt das pittoreske Peschiera del Garda am schönen Gardasee. Innerhalb des historischen Burgwalls liegt die Altstadt, die zum Bummeln einlädt. Direkt am See entlang führt eine Promenade, an der man immer wieder Halt machen kann, um einen Cappuccino zu trinken. Zahlreiche Anbieter für Ausflugsfahrten über den See gibt es außerdem. Wegen der Größe des Sees kann die Überfahrt jedoch mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Im Rücken des Gardasees sorgen die Berge für ein unvergessliches Panorama. Tolle Hotels am Gardasee finden Sie bei Hotelreservierung.de.

Norditalien und seine Naturschätze entdecken

Weiter geht es in die Region Trentino, zu der auch ein Teil der Dolomiten gehören. Die Hauptstadt Trient ist daher umgeben von Bergen und im Vergleich zu Verona touristisch weniger stark frequentiert. Auf der Piazza Duomo ist die große Kathedrale eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten von Trient und gleichzeitig idealer Ausgangspunkt für einen Spaziergang durch die Altstadt. Hoch hinaus geht es im Adlerturm des Castello del Buonconsiglio, der zwölf Wandfresken der Monate Januar bis Dezember beinhaltet. Zu empfehlen ist auch die Weinprobe im Palazzo Roccabruna, zu der man sich donnerstags bis samstags anmelden kann. Für nur fünf Euro gibt es drei Weine zur Verkostung, kleine regionale Snacks können dazu bestellt werden.

Bild Naturerlebnis DolomitenWer noch tiefer in die Bergwelt des Trentino eintauchen will, fährt rund eine Stunde mit dem Auto in Richtung der Täler Val Rendena und Val di Sole, von denen aus im Sommer die Wanderstiefel geschnürt werden. Im Winter ist die Gegend ideal, um Ski oder Snowboard zu fahren. Eine Wanderung durch das Nambino-Tal ist das Highlight für Naturliebhaber, allein der Artenvielfalt wegen. Auf 3000 Metern Höhe öffnet sich der Blick auf Berge und Gletscher, während Aktivurlauber vom Parco Nacionale dello Stevio, dem größten Naturschutzgebiet des Landes, umgeben sind. Neben Wandern gibt es auch die Möglichkeit, in den Tälern Fahrrad zu fahren oder mit dem Fallschirm zu segeln.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema

*Pflichtfelder