Insider-Reisetipps und außergewöhnliche Hotels
  • urlaub
  • city_night
Hotelsuche Bekannt aus:

Sauberkeit und Hygiene: Polstermöbel im Hotelzimmer meiden

Bild Mann im HotelzimmerKommt es zum Thema Hygiene in Hotels, läuten bei vielen Urlaubern gleich die Alarmglocken. Andere wiederum fühlen sich im Hotelzimmer wie zuhause und verhalten sich auch so. Warum das zum Problem werden kann, erklären jetzt Hotelmitarbeiter.

Es gibt Dinge, die man als Hotelgast nicht weiß und vielleicht auch nicht wissen will – so manches Geheimnis aus dem Hotel ist in der Realität unangenehmer als man sich vorstellen mag. In einem Online-Portal haben jetzt Hotelangestellte aus dem Nähkästchen geplaudert und Tipps in sahen Hygiene gegeben.

Beim Hinsetzen auf Sauberkeit achten

Bild Housekeeping sorgt für SauberkeitManche Hotelgäste ziehen sich im Zimmer nicht einmal die Schuhe aus, andere wiederum entkleiden sich gleich ganz. Was hygienisch zumutbar ist, für sich und andere, scheint ein sehr individuelles Maß zu sein. Das Endergebnis des Aufenthalts im Zimmer ist meist nur für die Mitarbeiter im Hotel zu sehen, die für die Sauberkeit zuständig sind. Doch nicht alle Gebrauchsspuren lassen sich vollständig entfernen, auch wenn sie für das Auge nicht mehr sichtbar sind. Ein Geheimnis, das die Mitarbeiter auf „Womens Health“ teilen, ist der Tipp, sich nie unbedarft auf Stühle, Sessel oder gar das Sofa im Hotelzimmer zu setzen. Im Idealfall sollte ein Handtuch untergelegt werden. Das soll nicht nur dazu dienen, dass man selber die Polstermöbel möglichst schonend behandelt, auch (nicht sichtbare) Verschmutzungen durch andere Gäste bekommt man so nicht auf die Kleidung. Wie das Housekeeping in so manchem Hotel zu berichten weiß, setzen sich nämlich einige Urlauber gänzlich unbekleidet auf die Möbel im Hotelzimmer – und hinterlassen im unangenehmsten Fall dabei auch so manchen Fleck. Solcherlei Verschmutzungen können jedoch nie hygienisch rein gesäubert werden, wenn die Polster nicht abgezogen werden. Diesen Aufwand betreiben die meisten Hotels jedoch nur in großen Abständen, weshalb das Housekeeping dazu angehalten wird, Flecken auf Möbeln, zumindest für das Auge zu entfernen. Manche Häuser setzen auch auf den Trick, beschmutzte Polsterstühle und Sessel mit Kissen zu verschönern, so dass der Gast zumindest auf den ersten Blick keine Verunreinigung feststellen kann.

Eiskühler nicht direkt anfassen

Bild Vorsicht beim EiskühlerEin weiteres unschönes Geheimnis aus dem Hotel ist der Umstand, wie manche Gäste den Eiskühler nutzen. Er wird zwar mit Eiswürfeln und den zu kühlenden Getränken aufs Zimmer gebracht, aber was danach passiert, insbesondere, wenn die Flaschen geleert sind, können die Hotelmitarbeiter oftmals nur erahnen. Im besten Fall landet das Eiswasser im Abfluss, der leere Kübel kann am nächsten Morgen wieder abgeholt werden. Im schlimmsten Fall nutzen Hotelgäste ihn jedoch anderweitig: als Mülleimer, als Rettung bei plötzlicher Übelkeit oder gar als Toiletteneimer. Nicht immer werden diese nur schwer erträglichen Hinterlassenschaften von den Gästen so beseitigt, dass die Mitarbeiter sie nicht mehr bemerken – von hygienischer Sauberkeit ganz zu schweigen. Wer auf Nummer sicher gehen will, nutzt den Eiskühler daher nie ohne ein Tuch und achtet darauf, dass nichts vom Eis aus dem Kühler ins Getränk gerät. Denn im schlimmsten Fall kann das eklige Verhalten des Vornutzers die eigene Gesundheit gefährden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema

*Pflichtfelder