Insider-Reisetipps und außergewöhnliche Hotels
  • urlaub
  • city_night
Hotelsuche Bekannt aus:

Schadensersatz bei Lärm im Hotel?

Schadensersatz HotelViele Hotels werben damit, besonders ruhig zu sein. Doch steht Urlaubern Schadensersatz zu, wenn es in einem ausgewiesen ruhigen Hotel zu laut wird? Diese Frage hat jetzt das Amtsgericht Hannover behandelt.

„Extrem ruhig gelegen“, „keine Gäste unter 12 Jahren“ oder sogar „keine Kinder“ sind Zusätze, mit denen das ein oder andere Hotel seine Vorzüge bewirbt. Dem potenziellen Gast soll damit klar gemacht werden: Hey, bei uns ist es besonders ruhig und Du musst Dir um einen entspannten Aufenthalt keine Sorgen machen. So hatte es sicher auch ein türkisches Hotel beabsichtigt, dass in Deutschland damit warb, für „Gäste ab 17 Jahren“ geöffnet zu haben.

Prommt hat ein deutsches Paar mit Aussicht auf einen erholsamen Urlaub das Hotel in der Türkei gebucht. Dort angekommen stellte man allerdings fest, dass hauptsächlich Familien mit Kindern im Hotel untergebracht sind. Der entsprechende Lärm am Hotelpool muss bei so einer unerwarteten Überraschung erst einmal verdaut werden. – Übrigens: Auf Hotelreservierung.de können Sie zu jedem Hotel unzählige Kundenmeinungen anlesen, um stets sicherzustellen, dass Ihnen so etwas nicht passiert.

Kein Urteil im Fall um Lärm im türkischen Hotel

Zurück in Deutschland hat das besagte Paar vor dem Amtsgericht Hannover gegen das Hotel bzw. den Veranstalter geklagt (AZ 465 C 9204/16). Weil man das Hotel deshalb gebucht habe, weil es dort nur Gäste ab 17 Jahren geben sollte, wolle man die Hälfte des Reisepreises zurück. Außerdem sollten 500 Euro Schadensersatz wegen verlorener Urlaubszeit gezahlt werden. In der Summe forderte das Paar somit knapp 1.000 Euro. Das Ende vorweg: Der Rechtsstreit endete mit einem Vergleich. Das Paar erhielt einen Reisegutschein im Wert von 400 Euro.

Die vorsitzende Richterin verwante den Reisekonzern, bei konkreter Werbung im Katalog auch sicherzustellen, dass die angepriesenen Kriterien zutreffend seien. Dies kann jedoch auch der Fall sein, wenn in einem „Erwachsenenhotel“ einige Kinder anwesend sind. Entscheidend ist im Einzelfall, ob die vertraglich festgehaltenen Bedingungen, etwa die Details im Buchungsbeleg, im Wesentlichen erfüllt sind. Anders sieht es da etwa bei entscheidenderen Punkten wie Schadensersatz wegen Bettenmangel aus.

Lesen Sie hier: „Echt wahr: 10 Geheimnisse aus dem Hotel

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema

*Pflichtfelder