Insider-Reisetipps und außergewöhnliche Hotels
  • urlaub
  • city_night
Hotelsuche Bekannt aus:

Touristensturm bleibt aus – Hoteliers in London senken Zimmerpreise

Bild Olympia? Nicht alle wollen nach LondonLondoner Hoteliers und Vermieter haben sich verkalkukiert: Denn anstatt über den Zeitraum der Olympischen Sommerspiele in London viel Geld durch Touristen zu verdienen, müssen sie nun ihre Erwartungen und Hotelzimmerpreise herunterschrauben. Der Grund ist einfach: Es kommen deutlich weniger Touristen nach London als gedacht.

Es hätte so schön sein können. In freudiger Erwartung auf die vielen internationalen Touristen zu den Olympischen Sommerspielen in London haben Hotels ihre Zimmerpreise um das Dreifache erhöht und sogar Taxifahrer wollten ihr Gefährt für Übernachtungsgäste anbieten. Doch all dies scheint nicht aufzugehen, denn unmittelbar zu Beginn der Olympischen Spiele sind noch viele Zimmer in der britischen Metropole frei. Mehrere zehntausend Zimmer konnten nicht vermietet werden. Die Gästezimmer von privaten Vermietern noch nicht mit eingerechnet.

Die Gründe hierfür haben sogar direkt mit den Olympischen Sommerspielen zu tun. Denn die negative Berichterstattung über die Organisationsschwierigigkeiten in London haben scheinbar viele Touristen abgeschreckt. So scheinen sogar Geschäftsreisende ihren Besuch in London, aus Angst vor dem vermuteten Verkehrschaos, auf andere Zeiträume verlegt zu haben. Und selbst die Reiseveranstalter haben London im Olympischen Sommer aus ihrem Programm genommen. Getreu nach dem Motto, dass Kulturfans meist auf andere Reisezeiträume ausweichen. Hinzu kommt, dass sich die Reiseveranstalter nicht auf die strengen Bedingungen der Londoner Hoteliers einlassen wollten. Denn diese haben neben horrenden Preisen und Rabattverzicht auch auf Vorauszahlungen gepocht. Die Folge ist: Viele Städtereisende weichen nun auf andere interessante Metropolen wie Kopenhagen, Paris oder Amsterdam aus.

Viele Hotels versuchen daher, in letzter Minute mit hohen Rabatten noch Gäste zu gewinnen. Zwar sind die zentral gelegenen Fünf-Sterne-Hotels so gut wie ausgebucht, vorrangig von den internationalen Delegationen, aber im Drei-Sterne Segment seien noch viele Zimmer zu guten Preisen zu bekommen, so Experten aus der Hotellerie. Eine gute Möglichkeit also, Lastminute den Olympischen Sommerspielen einen Besuch abzustatten.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema

*Pflichtfelder