Insider-Reisetipps und außergewöhnliche Hotels
  • urlaub
  • city_night
Hotelsuche Bekannt aus:

Überbuchung: Mehr Zimmer vergeben, als vorhanden?

Bild Überbuchung: Kein Zimmer freiViele Hoteliers belegen ihr Haus stärker als sie dürfen oder es die Möglichkeiten gar hergeben. Doch weshalb kommt es zu Überbelegung und Überbuchung? Hotelreservierung.de kennt die Hintergründe und weiß, womit Hotelgäste auf der Reise in diesen Fällen rechnen müssen.

Wenn das Hotel ausgebucht ist, sind die Zimmer voll, oder? So verstehen es wohl die meisten Urlauber und Hotelgäste. Einige Hoteliers und Reiseveranstalter sehen das jedoch anders und stellen einfach ein paar Betten mehr auf, als sie eigentlich dürfen. Oder sie nehmen mehr Gäste an, als ihre Kapazität es vorgibt.

Mehr Gäste im Urlaub als erlaubt

Eine aktuelle Stichprobe der Tageszeitung „Diario de Mallorca“ auf Mallorca hat ergeben, dass 70 Prozent der Hotels im August überbelegt waren. Demnach waren in den meisten Hotels auf der Baleareninsel zwischen einem und zehn Prozent mehr Gäste vom Reiseveranstalter untergebracht, als es offiziell erlaubt ist. In einigen Fällen lag die Überbelegung sogar bei 50 Prozent. Für Hotels bringen mehr Gäste zwar mehr Geld ein, doch an der Sicherheit hapert es dann genauso wie an der Versorgung durch das Personal, das auf eine solche Zahl an Urlaubern gar nicht eingestellt ist.

Wenn das Hotel bewusst überbucht wird

Bild HotelzimmerGleichzeitig gibt es immer wieder Fälle von Überbuchung. Urlauber erfahren meist erst bei der Ankunft, dass sie in ein anderes Hotel gebracht werden. In der Hotellerie ist ganz übliche Praxis, dass Hotels überbucht werden, folgt man Experten aus der Reisebranche. Demnach geben melden viele Hotels auf Hotelportalen und beim Reiseveranstalter mehr Zimmer an, als sie eigentlich haben. Das tun sie, um nicht am Ende des Tages auf leeren Unterkünften sitzen zu bleiben, so eine Sprecherin der Deutschen Hospitality. Um wie viel Prozent die tatsächliche Kapazität erhöht wird, hängt dabei von verschiedenen Umständen ab. So ist es für die Hotels oft auch nur eine Abwägung, wie viele Reservierungen tatsächlich bestehen bleiben und wie viele Zimmer storniert werden. Zwischen fünf und 15 Prozent sind jedoch üblich, bei Hotels am Flughafen kann die Zahl auch nach oben ausreißen. Im besten Fall heben sich Stornierungen und Überbuchungen gegenseitig auf und das Hotel ist voll ausgelastet. Im schlechtesten Fall stehen Reisende vor einem Hotel, das überbucht ist. Kein guter Start für eine Reise, die ursprünglich Erholung versprechen sollte.

Ihr Recht bei Überbuchung im Hotel

Bild HotelSo ist es gerade in Leipzig zu einem Fall krasser Überbuchung gekommen: Im Rahmen des Chaos Computer Congresses, der im Dezember stattfindet, hat das NH Leipzig Messe 180 Buchungen mehr angenommen, als es über Zimmer verfügt. Wie es das Recht der verlangt, hat man bereits für jeden Gast ein Ersatzhotel organisiert. Begeistert sind viele Reisenden dennoch nicht, liegen doch die Ausweichquartiere größtenteils in der Innenstadt, und nicht in Nähe zum Messegelände. Das NH Leipzig Messe sorgt zwar für den Transport zur Messe, die Gäste sind dennoch verärgert. Bei Überbuchung im Urlaub haben Gäste grundsätzlich das Recht, ein gleichwertiges Ersatzhotel gestellt zu bekommen und können zusätzlich bis zu 25 Prozent Minderung des Reisepreises verlangen. Geht die Reise gar in eine schlechtere Unterkunft, kann die Entschädigungssumme steigen. Sorgt der Veranstalter der Reise nicht für einen gleichwertigen Ersatz, kann der Reisevertrag auch gekündigt werden. Der Reisepreis muss dann vom Veranstalter erstattet werden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema

*Pflichtfelder