Insider-Reisetipps und außergewöhnliche Hotels
  • urlaub
  • city_night
Hotelsuche Bekannt aus:

Lecker deutsch: So mögen wir es im Restaurant

Bild Essen im RestaurantDer Trend geht in Richtung Heimat – zumindest was die junge Gastronomie in deutschen Städten betrifft. Wie eine aktuelle Umfrage belegt, liebt fast die Hälfte der Bundesbürger traditionelle Küche, die neu interpretiert wird. Dieses Konzept wird auch in vielen Hotels gelebt.

Klein, fein, hausgemacht. Wer heute in deutschen Großstädten essen geht, findet immer mehr Lokale und Restaurants, die auf Tradition setzen. Dabei gewinnen oft auch regionale Einflüsse immer mehr an Bedeutung – auch im Hotel.

Auch auf Reisen wie bei Mama essen

48 Prozent der Deutschen mögen traditionelle Speisen, die jedoch leichter und moderner daherkommen. Gerade junge Gäste schätzen es, wenn Mamas Kochkünste in der Gastronomie modern interpretiert werden. Als neue Heimatliebe könnte es auch zu interpretieren sein, dass regionale Produkte immer häufiger angeboten, aber auch nachgefragt werden. 59 Prozent der Befragten gaben an, den regionalen Trend gut zu finden, weil so Betriebe aus der Region gestärkt werden. Auch der Umweltgedanke spielt für viele eine Rolle. Am wichtigsten scheint jedoch der Geschmack, der einigen bei Lebensmitteln aus der Heimat gleich besser erscheint. Dazu kommt, dass traditionell nicht gleicht alt heißt, wie die junge Craft-Bier-Szene in Deutschland derzeit eindrücklich beweist. Und der Trend spielt nicht nur in Szenevierteln in Hamburg, Köln oder Berlin eine Rolle. Auch gestandene Hotelketten setzen jetzt auf Regionales: Motel One etwa bietet in den neuen Lobbybars seiner Standorte regionale Gin-Sorten an. Im Steigenberger Hof Frankfurt gibt es sogar eine eigens konzipierte Limonade, die mittlerweile zur Marke geworden ist und Gäste anzieht.

Klassiker im Restaurant neu interpretiert

Bild Vegetarischer BurgerKlassiker wie Schnitzel, Kraut und Kartoffeln sind wieder häufiger auf den Tellern anzufinden. Doch sie werden neu arrangiert, kommen in kleineren Portionen und vor allem leichter zubereitet. Dabei wird auch immer mehr auf besondere Ernährungsweisen eingegangen. Ob lactosefrei, ganz vegan oder low carb – auch das traditionellste Gericht kann so zubereitet werden, dass verschiedene Wünsche bedient werden. Zwar nicht ursprünglich deutsch, aber doch immer häufiger nachgefragt wird der Burger. Den gibt es mit hausgemachtem Brötchen, mit pflanzlichem Bratling, in der Kohlenhydrat armen Variante und mit verschiedenen Soßen. Dazu liegen Süßkartoffel Pommes voll im Trend. So finden sich Burger mit Fleisch aus regionaler Herkunft auch auf immer mehr Speisekarten im Hotel. Dazu stehen Klassiker wie Obazda mit Laugenbrezel, Strammer Max oder Zwiebelrostbraten auf dem Menü. Ob das traditionelle Essen so gut ankommt, weil Gäste an zuhause erinnert werden, oder weil sie von exotischen Ausflügen in die Gastronomie genug haben, geht aus der Umfrage nicht hervor. Offenbar scheint aber Platz für viele Gerichte auf den Speisekarten zu sein – und in unseren Mägen.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema

*Pflichtfelder