Summer Island Maldives

Ziyaaraifushi Island, 08460 Ziyaaraiyfushi, Karte anzeigen

0,1 km
38,2 km
WLAN
Hotelsuche - bitte geben Sie Ihre gewünschten Reisedaten an:
mehr anzeigen
2 Personen , 1 Zimmer

Hotelinformationen Summer Island Maldives

Die Malediven gelten als das Paradies im Indischen Ozean. Die Inseln vor der Südspitze Indiens beeindrucken mit türkisblauem, kristallklarem Wasser, mit Puderzuckerstränden und Palmen. Die Hotelanlage Summer Island Village liegt auf der kleinen Insel Kaafu unweit des Malé-Atolls und bietet ihren Gäste Ruhe und Abgeschiedenheit. Aber nicht nur die einzigartige Lage macht das Summer Island Village so besonders, es sind auch die geschmackvoll gestalteten Zimmer, der gute Service und die vielen Freizeitmöglichkeiten, die dafür sorgen, dass sich die Gäste hier optimal vom Alltag erholen und entspannen können.

Wellness und Sport im Summer Island Village

Alle Zimmer im Summer Island Village, die Gäste preiswert buchen können, verfügen über eine Klimaanlage und zahlreiche weitere Ausstattungsmerkmale, die einen Aufenthalt angenehm machen. Neben einer stilvollen Einrichtung bietet jedes Zimmer viel modernen Komfort und ist zudem mit einem Balkon oder mit einer Terrasse ausgestattet. Gäste, die im Summer Island Village günstig buchen, können wählen, ob sie in einem der schönen Superior-Zimmer oder in einem geräumigen Wasserbungalow mit bodentiefen Fenstern wohnen möchten.Das Serene-Spa im Summer Island Village bietet unterschiedliche Massagen an. Weiterhin gibt einen Beautysalon mit kosmetischen Anwendungen und auch ein Fitnessstudio. Für sportliche Gäste gibt es zudem die Möglichkeit, Tischtennis, Badminton, Beachvolleyball, Billard oder Darts zu spielen und auch eine Fahrt mit dem Kajak sowie Tauchen, Schnorcheln und Windsurfen werden angeboten. Es lohnt sich auch einen Spaziergang rund um die Insel zu machen, der aufgrund der geringen Fläche nur rund 20 Minuten dauert.Im Restaurant des Summer Island Village bedienen sich die Gäste vom abwechslungsreichen Buffet und können dabei internationale Köstlichkeiten und Spezialitäten der Malediven probieren. Am Abend ist die Bar eine gute Adresse und Gäste, die gerne tanzen, sollten in die hoteleigene Disco gehen.Für Paare und Brautpaare, die paradiesische Flitterwochen erleben möchten, ist das Summer Island Village eine sehr gute Wahl.

Das kleine Inselparadies

Die Abgeschiedenheit und die Ruhe auf der kleinen Insel mitten im Indischen Ozean ist für alle Gäste perfekt, die sich erholen und entspannen wollen.Gäste, die das Summer Island Village als Ferienziel wählen, landen auf dem Flughafen von Malé, der Hauptinsel der Malediven. Von dort aus geht es entweder mit dem Schnellboot oder mit dem Wasserflugzeug auf das Kaafu Atoll. Die Fahrt mit dem Schnellboot dauert rund 45 Minuten, das Wasserflugzeug braucht für die Strecke zwischen Malé und Kaafu ca. 15 Minuten.Als Ziel für einen schönen Ausflug bietet sich Malé an. Malé ist das wirtschaftliche, politische und auch kulturelle Zentrum der Malediven. Die Inselhauptstadt ist eine Stadt voller Kontraste, denn es gibt historische Stadtviertel mit alten Häusern und engen Gassen, aber auch moderne Viertel, in denen Hochhäuser das Bild bestimmen. Chandani Magu ist die bekannteste Einkaufsstraße in Malé, denn dort sind die Boutiquen der bekannten Designer und auch die besten Restaurants zu finden. Unweit der Prachtstraße an der Meduziyaraiy Magu beginnt das alte Malé. Hier ist der Sultanspark mit einem interessanten Museum zu finden und auch die bekanntesten Moscheen des Landes, die Aasaari Miskiiy Moschee mit ihrer goldenen Kuppel und die Hukuru Miskiiy Moschee, sind ganz in der Nähe.

Hotelaustattung Summer Island Maldives

Hotelausstattung
  • 24-h-Rezeption
  • Garten / Innenhof
  • Hotelsafe
  • Geschäfte im Hotel
  • Klimaanlage
  • Spa- und Wellnesscenter
  • Bibliothek / Leseraum
  • Liegestühle / Hängematten
  • Internetzugang vorhanden
Zimmerausstattung
  • Badezimmer
  • Föhn
  • Handtuchauswahl / Handtücher
  • Telefon im Zimmer
  • TV
  • Minibar
Restaurant & Bar
  • Restaurant(s)
  • Bar(s)
  • Vollpension
Wellness & Sport
  • Fitnessstudio
  • Massagen
  • Billard / Darts
  • Außenpool
  • Volleyball
  • Badminton
Lage
  • Sandstrand
Service
  • Gepäckaufbewahrung
  • Zimmerservice
  • Wäscheservice
Es gelten ausschließlich die Leistungen des gebuchten Zimmers. Alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit.

Preisentwicklung Summer Island Maldives

Klima in der Umgebung von Summer Island Maldives

Einheit:

Bewertungsübersicht Summer Island Maldives

Hotel
4,0
Ort
3,8
Service
4,1
Zimmer
4,1
Verpflegung
4,0
Sport
4,0
Preis/Leistung
4,1
Ø-Rating
4,0
Sie können dieses Hotel auch gern bewerten.
Jetzt Bewertung abgeben

Hotelbewertungen zu Summer Island Maldives

Mehr schl... als recht
3,2
Hotel
Dank der vielen Bewertungen im Internet versucht man sich heutzutage vor Urlaubsbuchung ein Bild des ins Auge gefassten Urlaubsobjektes zu machen. Glücklicherweise fast immer mit Erfolg; Summer Island war für uns bisher die erste grobe Ausnahme von dieser Regel. Die häufig zu lesende Empfehlung, einen Bungalow (besser gesagt: eine Strandhütte) mit der Nummer 5 bis 25 zu reservieren, haben auch wir befolgt. Natürlich ohne Erfolg. Glücklicherweise gibt es auch Strandhütten außerhalb dieses Nummernbereiches, die über einen mehr oder weniger akzeptablen Strand bzw. Zugang zum Wasser verfügen. "

Lage & Umgebung
Es gibt leider kein Hausriff, das zum Schnorcheln genutzt werden kann. Selbst nach jahrzehntelanger Erfahrung mit Reisekatalog-Beschreibungen sind wir diesmal dem Jahn-Katalog auf den Leim gegangen: Die Katalogbeschreibung „Das Außenriff ist ca. 300 m entfernt“ heißt nicht, dass man es als Schnorchler erreichen kann bzw. sollte; vielmehr wird vor Ort von sachkundiger Seite auch geübten Schwimmern und Schnorchlern – wegen starker Strömungen - dringend davon abgeraten, dorthin zu schwimmen. Natürlich ist auch die Erwartung falsch, dass beim Vorhandensein eines Außenriffs zwangsläufig auch ein Innenriff (Hausriff) vorhanden sei. Der zweite Reinfall sind die gemäß Katalog unter Sport inklusiv beschriebenen „täglich stattfindenden Schnorchelausflüge“. "

Service
Bei entsprechendem Trinkgeld von möglichst mehr als 10 USD pro Woche für Zimmerboy, Restaurantkellner usw. war der Service auf bekannt schwachem Malediven-Niveau erträglich. Eine besonders erfreuliche Ausnahme sind die Jungs in der Sunsetbar. Unser Dank für seine wohltuende Aufmerksamkeit gilt „Tandem“, der wie die meisten seiner Kollegen auch aus Sri Lanke stammt "

Gastronomie
Auch unter dem Drei-Sterne-Aspekt ist die Gastronomie sowohl in bezug auf Auswahl und Qualität als äußerst schwach zu bezeichnen. Den negativen Beschreibungen anderer Bewertungen ist nichts hinzuzufügen. "

Sport und Unterhaltung
Da dies nicht unser erster Maledivenurlaub war, wissen wir sehr gut einzuschätzen, was man üblicherweise im Maledivenbereich unter inklusiven Schnorchelausflügen erwarten darf. Das, was auf Summer Island angeboten wird, ist nicht nur eine Blamage für den Anbieter, sondern auch unverantwortlich: Alle inklusiv angebotenen Schnorchelausflüge steuern dasselbe Riff an ca. 15 Bootsminuten entfernt. Dort dürfen die „Schnorchelwütigen“ aus ca. 2 m Höhe vom Boot ins Wasser springen und sich - ohne die geringste Sicherheitsvorkehrung – schnorchelnd vergnügen; viele hundert Meter vom nächsten Festland entfernt. Für geübte Sportler ist dies in der Regel kein Problem, aber gelegentlich nehmen auch weniger Geübte an diesen Ausflügen teil, natürlich auf eigene Gefahr. Ein Briefing – wie es beim Tauchen und bei vernünftig organisierten Schnorchelausflügen üblich ist – gibt es natürlich auch nicht andeutungsweise. Bei zunehmendem Wind und Wellengang entfernt sich das Transferboot in gleich zunehmendem Maß so weit von den Schnorchlern, dass es kaum noch zu sehen ist, bis es sich nach 20 bis 30 Minuten wieder nähert zur Aufnahme und Suche der teilweise stark auseinander gedrifteten Ausflügler. Unsere Sicherheitsbedenken haben wir der Reiseleitung mitgeteilt, die zusicherte, das Thema mit den Verantwortlichen zu besprechen. Die kostenpflichtigen Ausflüge des Wassersport-Zentrums entsprechen dagegen natürlich den Sicherheitsvorschriften und sind im Vergleich zu den inklusiven Schnorchelausflügen entsprechende Highlights. "

Zimmer
Die Bungalows müssen aufgrund der diversen Bewertungen sehr unterschiedlich sein. Unsere Strandhütte und die meisten Einrichtungsgegenstände lassen sofort erkennen, dass sie ihre beste Zeit bereits vor Jahrzehnten hatten; aber daran gewöhnt man sich. Letztlich ist man zufrieden (und glücklich?), wenn die Klimaanlage sowie der Deckenventilator die Urlaubszeit überstehen, und das spärlich fließende Wasser der Dusche nicht ganz versiegt. Vergleichbar Schwaches im Drei-Sterne-Niveau haben wir auf diesem Erdball bisher nur in Südfrankreich erlebt. "

Gesamteindruck
Nach wie vor gehören die Malediven zu einem der schönsten Flecken auf diesem Erdball, und für jeden aktiven Taucher gehören sie zum absoluten Muss. Summer Island können wir jedoch Malediven-Interessierten nicht als Urlaubsdomizil empfehlen. Auch unter Berücksichtigung der „nur“ drei Sterne und des Maledivenflairs, muss die gebotene Leistung als sehr schwach bezeichnet werden. Es gibt weitaus besseres, wenn vielleicht auch etwas teurer. Falls sich trotzdem noch jemand für einen Urlaub auf Summer Island entscheiden sollte, ein paar Tipps: Da es für die Strandliegen keine Auflagen gibt, unbedingt entsprechende Auflagen wie Gymnastikmatten oder Luftmatratzen mitnehmen. Als Sonnenschutz sollte für den Anfang ein UV-Schutz von mindestens 30 gewählt werden. Da die Schränke vieler Strandhütten keine Schubladen haben sollen, vorsichtshalber entsprechende Kartons als Schubladenersatz für Kleinteile mitnehmen. Mückenschutz haben wir nicht benötigt, da mindestens einmal pro Woche die gesamte Insel mit der großen Giftkeule überzogen wird. Gegen 10 USD Kaution sollte ein Safe für Wertsachen genutzt werden, da die Schlösser der Außentüren keinerlei Sicherheit gegen Einbruch darstellen. Strandlaken können zum Preis von 15 USD für 2 Wochen geliehen werden. Wer Schnorcheln möchte, sollte eigene Maske, Schnorchel und Flossen mitbringen. Auf besondere Abendgarderobe kann natürlich verzichtet werden; dafür ist es sowieso zu warm: im April tags mehr als 35° im Schatten, nachts fast 30°. "