Hotelsuche - bitte geben Sie Ihre gewünschten Reisedaten an:
mehr anzeigen
2 Personen , 1 Zimmer
Berlin - 872 Hotels
Hotel Berlin
Sicher buchen!
  • Unabhängige Bewertungen echter Reisender
  • Größte Hotelauswahl mit über 300000 Hotels
  • 100% Datensicherheit
  • Garantierter Tiefpreis
Mit rund 3,5 Millionen Einwohnen ist Berlin nicht nur flächenmäßig die größte Stadt Deutschlands. Die Stadt an der Spree gilt auch als aufstrebende Kultur- und Kunstmetropole Europas. Als Weltstadt für Politik, Medien, Sport, Kunst und Nachtleben ist Berlin längst ein Besuchermagnet. Etwa 12 Millionen Gäste zieht es jährlich in die Hauptstadt, die damit nicht nur zu den meistbesuchten Städten Europas gehört, sondern auch ein entsprechend großes und sehr gutes Hotelangebot vorzuweisen hat. In diesem Dschungel auf eigene Faust günstige Hotels in Berlin zu finden ist daher nicht einfach. Mithilfe unserer Hotelsuche können Sie jedoch im Handumdrehen Hotels in Berlin finden und günstig buchen.

Günstige Hotels in Berlin

Karte
Sortiert nach:
  • Empfehlung
  • Preis
  • Sterne
  • Bewertung

Hotel ZOE by AMANO Group

Große Präsidentenstraße 6-7, 10178 Berlin, 10178 Berlin Auf Karte anzeigen

Hotel ZOE by AMANO GROUP liegt im Herzen von Berlin, wenige Gehminuten von Sophienkirche und Alte…
2018

Hotel in Berlin günstig buchen

Die Anreise nach Berlin – Wann und Wie?

Um Berlin zu erleben, eignet sich fast das ganze Jahr. Die wärmsten und trockensten Monate sind Juni bis August, während im kalten Dezember die Berliner Weihnachtsmärkte einen Grund zur Anreise geben. Die besten Chancen auf ein günstiges Hotel hat man aber im Frühling und Herbst, wobei aufgrund der zahlreichen Messen, Festivals und Tagungen in und um Berlin so gut wie immer eine entsprechende Nachfrage besteht.

Für die Anreise nach Berlin gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Die Metropole ist ein wichtiger Knotenpunkt für den internationalen Fernverkehr und daher selbst aus dem Ausland sehr gut zu erreichen. Die zentrale Bahnstation ist der Hauptbahnhof Berlin, der nahezu im Minutentakt von Fern- und Regionalzügen aus allen Himmelsrichtungen angefahren wird. Eine günstige Alternative zur Bahn sind die Fernbusse, die beispielsweise von Hamburg, Leipzig, Frankfurt am Main oder München regelmäßig nach Berlin fahren. Die Busse halten in Berlin am Zentralen Omnibus-Bahnhof am Funkturm, kurz ZOB, gegenüber dem Messegelände.

Aber auch mit dem eigenen Pkw kann man Berlin bequem erreichen. Der Individualverkehr in der Stadt ist zwar stark, aber dennoch hat Berlin im Verhältnis zu seinen Einwohnern eine vergleichsweise niedrige Pkw-Dichte. Die Hauptschlagader der Stadt um die historische Berliner Mitte bildet der Innenstadtring. Die Autobahn A100 bildet hingegen den Berliner Stadtring, der den Westen der Innenstadt als Halbkreis umschließt. Die äußere A10, der Berliner Ring, umschließt Berlin vollständig. Hier münden unter anderem aus den verschiedenen Himmelsrichtungen die A111 aus Nordwesten, die A113 aus Südosten, die A115 aus Südwesten und die kurze A114 aus Norden. Zudem verlaufen mehrere Bundesstraßen nach und durch Berlin.

Wer aber weder mit Bahn, Bus oder Auto anreisen zu gedenkt, kann auch das Flugzeug nehmen. Der Flughafen Berlin Tegel (TXL) und der Flughafen Berlin-Schönefeld (SXF) sind die zwei derzeit aktiven Airports der Hauptstadt. Der neue Hauptstadtflughafen soll jedoch der Flughafen Berlin Brandenburg (BER) werden. In jedem Fall wird Berlin mehrmals täglich von allen größeren Flughäfen aus dem Inland sowie dem Ausland angeflogen.

Von A nach B in Berlin

Zur Fortbewegung vor Ort in Berlin eignen sich die öffentlichen Nahverkehrsmittel am besten. Es gibt 15 S-Bahn-Linien, zehn U-Bahnen, 22 Straßenbahnen und 150 Buslinien sowie fünf Fährverbindungen; die vom Berliner Verkehrsbetrieb BVG flächendeckend im gesamten Ballungsgebiet betrieben werden. Mit dem Verbundticket Berlin-Brandenburg (VBB) kommt man sogar über die Stadtgrenzen hinaus. Eine Tageskarte kostet rund 20 Euro und lohnt, wenn man sich nicht auf einen Geltungsbereich festlegen möchte. Wer den Fokus auf das Zentrum von Berlin legt, ist hingegen mit der Berlin WelcomeCard gut beraten. Diese Zeitkarte von 48 oder 72 Stunden bzw. vier, fünf oder sechs Tagen gibt es ab 20 Euro inklusive diversen Preisnachlässen für rund 200 Partner in Berlin und Potsdam.

Eine weitere Möglichkeit für die Fortbewegung in Berlin bieten die zahlreichen Taxis, die auf über 7.500 Stück geschätzt werden. Eine zweite Alternative zum ÖPNV ist das Fahrrad. So führen auch überregionale touristische Radfernwege durch Berlin, wie von Kopenhagen, Usedom oder Leipzig her. Auch viele der Einwohner nutzen den Drahtesel in der Innenstadt, obwohl die Infrastruktur für Radfahrer in Berlin nicht die beste ist. Um schnell und flexibel, unabhängig vom Berufsverkehr von A nach B zu kommen, ist das Fahrrad dennoch praktisch. Viele Hotels in Berlin bieten auch einen Fahrradverleih an, sodass das eigene Rad zu Hause bleiben kann. Muss man also nur noch das passende Hotel in Berlin ausfindig machen.

Das perfekte Hotel in Berlin

Wer bisher noch nicht in Berlin war, sollte sich ein Hotel in oder nahe Berlin Mitte suchen, um die vielen Sehenswürdigkeiten in der Nähe zu behalten. Auf den Preis wirkt sich die gute Lage nicht unbedingt nachteilig aus. Das komfortable 4 Sterne Hotel Derag Living Großer Kurfürst direkt an der Spree im Herzen von Berlin bietet Doppelzimmer schon ab ungefähr 22 Euro pro Nacht. Günstig sind aber auch Hotels wie das Generator Berlin-Mitte oder das Pegasus Hostel mit etwa 30 Euro pro Nacht. Für junge Leute, die Berlin für wenig Geld entdecken möchten, sind solche Häuser eine gute Wahl.

Wer hingegen auf hohen Komfort Wert legt, hat in Berlin die Qual der Wahl zwischen zahlreichen vorzüglichen 5 Sterne Hotels. Das Titanic Gendarmenmarkt Berlin in der Nähe des Hauptbahnhofs hat sogar sechs Sterne. Dass solch ein Luxushotel in Berlin nicht teuer sein muss, zeigen die Zimmerpreise des Park Plaza Wallstreet, Park Inn by Radisson oder des Maritim Hotel proArte mit etwa 80 Euro pro Nacht. Hier lohnt es sich doppelt, Hotels in Berlin zu vergleichen. Über unser vielfältiges Hotel-Angebot findet man so auch zentral gelegene Wellnesshotels zum Schnäppchenpreis oder ein ausgefallenes Designhotel mit Terrasse über den Dächern von Berlin.

Top Sehenswürdigkeiten in Berlin

Berlin ist voller teils weltweit bekannter Sehenswürdigkeiten, die sich besonders in der Berliner Innenstadt befinden. Wer das erste Mal die Metropole besucht, dem empfehlen wir vor allem die folgenden Highlights:

  • Brandenburger Tor, Symbol der deutschen Einheit
  • Berliner Reichstag, Parlament der Bundesrepublik Deutschland
  • Berliner East Side Gallery, von Künstlern verwandelte Berliner Mauer
  • Weltkulturerbe Museumsinsel Berlin, Museumskomplex auf der Spreeinsel
  • Berliner Fernsehturm, Wahrzeichen und höchster Aussichtspunkt Berlins
  • Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Mahnmal gegen Krieg
  • Kurfürstendamm, exklusive Einkaufsstraße
  • Potsdamer Platz, moderne City mit markanter Skyline
  • Siegessäule Berlin, die berühmte „Goldelse“
  • Gendarmenmarkt, einer der schönsten Plätze Berlins
  • Nikolaiviertel, ältestes Wohnviertel Berlins
  • Checkpoint Charlie, ehemaliger sowjetisch-amerikanischer Kontrollpunkt
  • Zoo Berlin, ältester Zoo Deutschlands mit rund 1.400 Arten

Geheimtipps in Berlin

Hat man die einschlägigen Sehenswürdigkeiten von Berlin schon besucht, lohnt es sich, in das teils schrill schillernde, teils urig abgeranzte Berliner Nachtleben einzutauchen. Kaum eine andere europäische Stadt hat ein so lebendiges und vielfältiges Nachtleben zu bieten, wie Berlin. Discos, Lounges, Strandbars, Dachbars, Electro-Clubs, Shisha Bars, Karaoke Bars, Open Air Kinos, Panoramabars, zahlreiche urige Kneipen, kleine aber feine Clubs und Partybunker faszinieren nicht nur die Jugend. Die angesagten Clubs der Hauptstadt haben es nicht ohne Grund zu renommierten Labels gebracht und sind die Brutstätte einer ganzen Reihe weltberühmter DJs. Beinah heilige Adressen sind beispielsweise der ELSE Open Air Club oder das KaterBlau. Geheimnisumwittert und schlicht legendär scheint das Berghain, gefolgt vom Watergate in Kreuzberg oder dem House of Weekend in Mitte. Zu den schönsten Strandbars in Berlin zählt hingegen das YAAM Beach oder die Strandbar Mitte mit ihren echten Palmen und Open Air Tango-Nächten.

Doch Berlin ist nicht nur laut und exzentrisch, sondern oft auch ruhig und romantisch. Der Botanische Garten Berlins ist so ein Ort, der mit seiner über 100 Jahre alten Geschichte und einer der größten Pflanzenartensammlungen verzaubert. Magisch ist auch der prachtvoll barocke Schlosspark Charlottenburg oder die Pfaueninsel mit ihren freilaufenden Tieren und dem märchenhaften Schloss. Eine andere Art Ruhepause vom mondänen Stadttreiben beschert jeden Sonntag der krämerische Trödelmarkt auf dem Arkonaplatz und wer zur Adventszeit einen tollen Weihnachtsmarkt in Berlin besuchen möchte, geht zum Gendarmenmarkt. Eine weitere Möglichkeit, Berlins andere Seite zu genießen, ist eine Bootsfahrt auf dem Schlachtensee. Der Bootsverleih am Marinesteig 6 ist das Tor zu einer meditativen Auszeit auf dem Wasser.

So schmeckt Berlin am besten

Neben einem günstigen Hotel in Berlin, einem gepflegten Sightseeing und dem abendlichen Vergnügen, dürfen auch kulinarische Erlebnisse nicht fehlen. Die Liste würdiger Adressen ist sehr lang und das Angebot sehr verschieden. Es gibt für jeden Geschmack das Passende. Das Aushängeschild Berlins ist und bleibt die Currywurst, die es auch in vegetarischer Form gibt. Seit über 50 Jahren gehört der würzige Imbiss einfach zu einem gelungenen Tag in Berlin dazu. Die angeblich beste Currywurst Berlins findet man im Curry 36 oder dem Konnopke, denn bei diesen Kultimbissen gehen die Berliner auch selbst ihre Wurst holen. Ein heißer Tipp ist aber auch die Wursterei am Bahnhof Zoo. Hier wird die Currywurst fettlos gebrachten und selbstgemachte Currysoßen können in verschiedenen Schärfegraden mit Berliner Landbrot oder Meersalz-Pommes genossen werden. Geniale Sandwichs wie das Pulled Pork Sandwich gibt es in der Boppstraße in Berlin Kreuzberg. Ob zum Lunch oder Dinner, hier kann man Berlins Lebensgefühl schmecken. Nämlich immer etwas schräg, aber hauptsächlich grandios.

Wer hingegen lieber ein heimeliges Café aufsuchen möchte, sollte sich das „What do you fancy love?“ in Charlottenburg vormerken. Diese hippe Location bietet sehr köstliches Frühstück oder selbstgemachten Kuchen. Dazu gibt es ziemlich verrückte, frisch gepresste Säfte. Tagsüber ein Café und abends eine Bar ist zudem das rustikale „Schwarze Café“, das am Savignyplatz zu finden ist und an sechs Tagen pro Woche 24 Stunden lang geöffnet ist. Ganz anders zeigt sich wiederum das Café „Mutter Fourage“, das ganz klein und schnuckelig daher kommt. Versteckt in der Chausseestraße 15 gibt es hier grandiosen Kuchen oder leckere Aufläufe. Wer es hingegen etwas feiner mag, besucht unbedingt die Schillerstraße in Charlottenburg. Dort liegt „Arielle’s Macarons“. Das feine, bunte Gebäck ist schon beim Anblick ein Genuss.

Shopping in Berlin

Zu guter Letzt ist Berlin auch ein lebendiges Shoppingmekka. Eine der bekanntesten Einkaufsstraßen der Hauptstadt ist die Friedrichstraße. Hier haben internationale Modemarken und gehobene Designerläden ihren Sitz. Im Bezirk Steglitz-Zehlendorf findet man in der Schloßstraße mehrere große Einkaufscenter. Rund 200.000 Quadratmeter Verkaufsfläche sprechen für sich. Davon ist das „Boulevard Berlin“ mit 76.000 Quadratmetern eine der größten Einkaufsgelegenheiten in Berlin. Im Bezirk Mitte lohnt unterdessen der Weg zum Hackeschen Markt. Hier findet man neben Design- und Modeläden auch mehrere Bars und Restaurants. Noch vielfältiger und lebendiger zeigt sich der Alexanderplatz als berühmtester Platz in Berlin. Einkaufscenter, Warenhäuser und Einzelhändler sind hier ansässig. Und zuletzt ist natürlich der Kurfürstendamm eine feste Adresse zum Shopping in Berlin. Auch wenn man sich hier als gewöhnlicher Berlintourist längst nicht alles leisten kann, ist es doch spannend den Kurfürstendamm entlang zu flanieren.